Geposted am von Katharina Seiger

Ich kann mich noch ganz genau an den 23. Dezember des letzten Jahres erinnern. Aber wenn ich mich an diesen Tag zurückerinnere, kommt bei mir keine Freude auf.
Als ich im letzten November mit Melou gestartet bin, gab es außer mir noch niemanden in der #meloucrew. Ich habe mich also um alles selber gekümmert: Eure E-Mails und Nachrichten auf Instagram beantwortet, Armbänder gepackt und zur Post gebracht, mich um Content für unseren Instagramaccount gekümmert, Kooperationen an Land gezogen und vieles mehr. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass meine To-Do-Liste jeden Tag unendlich lang gewesen ist und auch am Wochenende habe ich mich um den Versand gekümmert, weil ich keinen von euch lange auf seine Weihnachtsgeschenke warten lassen wollte.
Für etwas anderes als Melou hatte ich also überhaupt keinen Kopf. Umso überraschender kam für mich dann der 23. Dezember, an dem ich feststellen musste, dass ich mich vor lauter Arbeit um kein einziges Weihnachtsgeschenk gekümmert hatte.

So etwas war mir ja noch nie passiert. Eigentlich gebe ich mir immer wahnsinnig viel Mühe und mache mir Gedanken, wie ich wem am besten eine Freude machen kann.
Also war Kreativität gefragt und so kam es, dass ich mich dazu entschied allen möglichen Leuten selbstgemachte Spekulatiuscreme zu schenken.
Die Herausforderung für mich bestand nämlich darin, die Stadt zu meiden und alle benötigten Utensilien im Supermarkt zu bekommen, um Zeit zu sparen.

Aus der Not geboren wurde der Aufstrich aber zum vollen Erfolg und alle waren ganz begeistert und wunderten sich, dass ich bei der wenigen Freizeit, die ich in der Vorweihnachtszeit gehabt habe, die Zeit für selbstgemachte Geschenke fand.

Mich hat das natürlich zum Schmunzeln gebracht und ich habe mein kleines Geheimnis, dass ich bis kurz vor knapp kein einziges Geschenk hatte natürlich nicht gelüftet. :)

Um euch Stress und Nerven zu sparen, hier das Rezept für mein SOS-Last-Minute-Weihnachtsgeschenk:

Zutaten:

  • 120g Spekulatius Kekse
  • 35g brauner Zucker
  • 70g süße Kondensmilch
  • 30g Butter
  • 1 Päckchen Vanille Konzentrat
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelken
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Spekulatius Gewürz
  1. Zuerst müsst ihr die Spekulatius Kekse möglichst fein mahlen. Hilfreich dazu ist eine Küchenmaschine, wenn ihr keine habt einfach die Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz ein paar Mal drüber rollen. Das Ergebnis sollte mehlähnlich sein, nur feuchter.
  2. Gebt die Kondensmilch mit der Butter, dem Zucker und dem Vanillekonzentrat in ein mikrowellengeeignetes Gefäß und erwärmt es etwas in der Mikrowelle, sodass die Butter schmilzt und sich alles gut vermengen lässt.
  3. Die flüssige Maße zusammen mit Zimt, Spekulatius Gewürz und Nelken zu den gemahlenen Keksen geben und ordentlich vermengen. Nun ergibt sich eine richtig klebrig, flüssige Maße.
  4. Die jetzt möglichst flott in eure Gefäße geben werden sollte. Dort kann sie in Ruhe auskühlen – denn je kälter die Masse, desto fester wird sie. Nach dem Abkühlen in den Kühlschrank damit, Etikett basteln und verschenken