Geposted am von Katharina Seiger

Ich muss aber gestehen, dass mir der gekaufte Glühwein nicht mehr so gut schmeckt. Da ich einige Zeit in der Pfalz gewohnt habe und da in den Genuss von verschiedensten Winzer-Glühweinen gekommen bin, ist mein Gaumen da mittlerweile recht anspruchsvoll. :D
(Christin würde jetzt sagen, dass mein Gaumen in der Zeit wohl nicht nur in Sachen Glühwein anspruchsvoll geworden ist – habe dort nämlich zwei Jahre in einem Hotel gearbeitet)
Im Studentenleben angekommen stand es um den Winzer-Glühwein finanziell aber doch eher schlecht und so habe ich für Christin und mich in unserer WG immer Glühwein mit einer selbstgemachten Glühweingewürzmischung gemacht.

In einem schönen Glas, kann man das Glühweingewürz auch sehr schön verwichteln oder an Weihnachten verschenken! :)

Uns hat der Glühwein damit jedenfalls immer wahnsinnig gut geschmeckt, weshalb wir das Rezept hier gerne mit euch teilen wollen:

Für ein Glas Gewürzmischung benötigt ihr:

  • 1 Orange
  • 4 Zimtstangen
  • 20g Nelken
  • 3 Sternanis
  • 1 Vanilleschote

Heizt den Backofen auf 160°C Umluft vor und legt ein Blatt Backpapier auf das Backblech.

In der Zwischenzeit Organgenzesten abreiben und die Orange anschließend in kleine Stücke schneiden. Beides auf dem Backblech verteilen und im heißen Ofen ca. 60 Minuten backen.
(Die Zesten nach 10min rausnehmen, sonst werden sie schwarz)
Zimtstangen, Nelken, Sternanis und die Vanilleschote in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerkleinern. (Wenn ihr habt, könnt ihr dafür natürlich auch eine Küchenmaschine nehmen)

Anschließend gebt ihr alles in ein schönes Glas und fertig ist eure Gewürzmischung! :)

Für den perfekten Glühwein gibst du 3 EL Gewürzmischung und – je nach Geschmack – 3-4 EL Zucker oder 50 g Kandis in 1 Liter trockenen Rotwein.
Kleiner Tipp: Damit ihr nachher nicht irgendwo drauf rumbeißen müsst, gebt die Gewürzmischung in einen Teebeutel :)